2011 - Tour in die Hessische Rhön

Zu unserer diesjährigen Rhöntour trafen wir uns am Samstag Morgen an der Aral Tankstelle. Also ging's los durch Thüringen, am Inselsberg vorbei, nach Hessen.

Einige Kilometer und ein paar Stopps später düsten wir dann über einsame Landstraßen und durch wunderschöne Kurven bis nach Fulda. Wir stellten dabei fest, dass die kleineren Nebenstraßen teilweise vom Asphalt deutlich besser waren als die breiteren Land- und Bundesstraßen.  Generell könnte man meinen, dass die Erbauer mancher Straßen ebenfalls Motorradfahrer gewesen sein mussten. Wie kann man es sich sonst erklären, dass man teilweise auf ebener Fläche und auf wenigen hundert Metern extra mehr sehr kurze, slalomartige, perfekt überhöhte Kurven eingebaut hat. Einfach genial ! ...grins... :-)

Das Hotel "Rhön Residenz" ist prima und kann nur empfohlen werden. Nach einem ausgiebigen Abendessen kamen wir dann alle noch zu einem feuchtfröhlichen Kegelabend inklusive Preisverleihung zusammen, bei dem wir (zum Glück) einigermaßen mithalten konnten. Die ersten Preise gingen bei den Frauen an Michi und bei den Männern an Olaf. (Da ich nicht gegen Olaf gewonnen habe, dürfen wir nächstes Jahr auch wieder mitfahren... Danke Olaf :-) )

Unser zweiter Tag führte uns über die schönsten Pisten der Rhön. Über die Wasserkuppe, die Hochröhnstraße, über Teile des Hochröhnrings und durch wunderschöne Täler bis nach Bad Kissingen. Leider war das Wetter nicht ganz in Hochform, aber wir wollen nicht meckern... es hätte auch regnen können. Nach einem leckeren Abendessen (jetzt kann ich`s verraten : ich habe den letzen Fisch genommen...war lecker...) beendeten wir den Tag mit "Benzingesprächen" und viel guter Laune.

Leider mussten wir am Montag bereits wieder zurück in die Heimat. Das Wetter spielte von der ersten Minute mit und bescherte uns einen supersonnigen Tag bei optimalen Temperaturen. Die Rückfahrt führte uns nochmal auf einer anderen Route durch Hessen und durch die schönsten Ecken von Thüringen. Nach dem letzten Kaffee auf der Leuchtenburg verabschiedeten wir uns dann bei einem kurzen Stopp an der Tankstelle in Neujanisroda. 

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen Mitfahrern die wir auf dieser Tour begleiten durften und natürlich auch bei unserem "Vornewegfahrer", "Tourguide" und "Dauerfacebooker" - Olaf. Es war sehr lustig und hat uns viel Spaß gemacht. Hoffentlich bis bald.


P.S.: Die GPS Daten stelle ich in den nächsten Tagen rein...


Falls jemand Bilder entfernt haben möchte oder welche für diese Seite hat, meldet euch bitte einfach kurz über unser Kontaktformular >>


Hier ein paar Impressionen :
 

 

Kommentar einfügen

Zurück